SITZ DES NEUEN KONSULATSGEBÄUDES:

Das Honorarkonsulat der Republik Österreich befand sich über mehr als drei Jahrzehnte in der Augustenstraße 4 in Stuttgart-Mitte. Nach dem Erwerb und einer sich anschließenden Generalrenovierung und Sanierung einer früher der Stadt Stuttgart gehörigen Villa befindet es sich nun in den Räumlichkeiten des äußerst repräsentativen Anwesens Stafflenbergstraße 81, unweit des Sitzes der baden-württembergischen Landesregierung auf einer für Stuttgart sehr typischen Halbhöhenlage.

 

Das Gebäude selbst wurde im Jahr 1908 durch einen Stuttgarter Industriellen errichtet und diente im Laufe seiner Nutzung als Privathaus, Ausflugslokal und schließlich nach dem 2. Weltkrieg als Niederlassung des chemischen Untersuchungsamtes der Stadt Stuttgart.

 

Von einer zum Anwesen gehörenden dem Haus vorgelagerten Freiterrasse aus kann man einen herrlichen Blick auf die Innenstadt Stuttgarts werfen. Zwischen dem Amtssitz des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und dem Schlossensemble gelegen, befindet man sich gleichsam geographisch inmitten der jüngeren Geschichte des Landes.

 

Es ist der Anspruch der Mitarbeiter des Konsulats durch ihre Arbeit dem würdigen Rahmen des Anwesens gerecht zu werden.

 

LAGE:

Das Grundstück "Stafflenbergstrasse 81“ erstreckt sich am östlichen Hang der Mitte Stuttgarts. Mit Blick auf das alte und neue Schloss, sowie die Königstrasse findet es sich direkt an der Kreuzung Diemershalden- mit Stafflenbergstrasse, an jener Stelle auch die bekannte Stuttgarter Treppe "Sünderstaffel“ endet.

 

ARCHITEKTUR UND GESCHICHTE DES HAUSES:

Bei dem Gebäude handelt es sich um einen Jahrhundertwendebau (1800/ 1900 Jhd.), versehen mit zeittypischen Putzfaschen und Geschossfriesen.

Bis ca. 1950 befand es sich in Privateigentum (als Pension/ Gaststätte, Wohnhaus), danach von der Stadt erworben beherbergte es jahrelang das Umweltamt. Mitte 2002 übernahm Herr Dr. Grupp die Immobilie und ließ sie in den Jahren 2004/ 05 sanieren sowie um- und anbauen.

 

Während der Um- und Anbauphase wurde das Gebäude einer kompletten Sanierung unterzogen, sowie die Räumlichkeiten den neuen Nutzungen angepasst. Südöstlich wurde das Gebäude auf Untergeschossebene mit einer Tiefgarage, nord- und südöstlich auf Erdgeschossebene mit zwei mehrgeschossigen Glaskuben versehen.

 

Betritt man das Grundstück, wird man direkt Richtung zweigeschossigem Büroglasanbau geleitet. Besonders an dieser Stelle ist erkennbar, dass durch die Transparenz der Glasfassaden das Bestandsgebäude in seiner Form weiter besteht und die dahinter sichtbaren ehemaligen Außenwände holographisch erscheinen.

 

Eine vor diesem Glaskubus freistehende Wandscheibe bildet eine Art Portal, durch welches hindurch man auf das -alle Bürogeschosse verbindende- Glastreppenhaus zugelangt.

 

Die Innenräume aller Geschosse wurden vorwiegend mit hellen Materialien ausgebaut. Das unterstützt die vorteilhafte Wirkung des hohen Lichteinfalls aufgrund der großen Fensterflächen- und ermöglicht den Büromitarbeiter/-innen ein angenehmes Arbeiten in natürlichem Licht.

 

 

ZAHLEN:

Bürofläche: ca. 1.280m² (u.a. Tubex Holding, Österreichisches Konsulat)

Wohnfläche: ca. 270m²

Tiefgarage: 17 Stellplätze

Designed & Hosted by<AustrianOnlines>